Papaver rhoeas
Papaver rhoeas

Papaver rhoeas

Klatschmohn Papaver rhoeas und Shirley Poppies

Klatschmohn Papaver rhoeas gilt in Europa und den Britischen Inseln als heimische Wildpflanze. Er zählt zu den winterharten Einjährigen, d.h. Jungpflanzen erscheinen oft vor oder im Verlauf des Winters. Nach der Blüte sterben die Pflanzen ab. Klatschmohn erhält sich im Garten durch Selbstaussaat und wird zum Vagabunden, der immer dort aufläuft, wo der Boden frisch bearbeitet und offen ist.

In England ist der Klatschmohn als ‘Remembrance poppy’ bekannt. Er erinnert mit seiner Blüte an die Gefallenen der Weltkriege. Klatschmohnsaat kann viele Jahrzehnte im Boden überdauern ohne an Keimfähigkeit zu verlieren. So blühte Klatschmohn nach den Weltkriegen auf den Schlachtfeldern dort, wo durch die Kriegseinwirkung offene Bodenflächen entstanden und Klatschmohnsamen an die Bodenoberfläche gelangt waren.

Klatschmohn blüht rot. Die meisten Insekten und dazu zählen die Honigbienen, Wildbienen und Hummeln können die Farbe Rot nicht wahrnehmen. Rot erscheint ihnen schwarz.

Trotzdem finden sie den Klatschmohn zuverlässig und sammeln mit viel Gebrumm den Pollen. Wie ist das möglich?

Der Klatschmohn bedient sich einer Farbigkeit, um Insekten anzulocken, die wir Menschen nicht wahrnehmen können. Klatschmohnblüten reflektieren UV-Licht, das wiederum Honigbienen & Co. sehen (vgl. Kugler, Hans: UV-Musterungen bei Alpenblumen. München – https://www.zobodat.at/pdf/Jb-Verein-Schutz-Alpenpfl-Tiere_36_1971_0061-0065.pdf). Die Klatschmohnblüte ist für uns Menschen rot, für die Bienen und Hummeln UV-farbig.

Klatschmohnblüten enthalten keinen Nektar.

Shirley Poppy

In den 1880er Jahren entdeckte der Vikar William Wilks in seinem Garten in Shirley nahe Croydon in Surrey einen einzelnen Klatschmohn, dessen Blütenblätter einen feinen weißen Rand aufwiesen. Aus der Saat dieser einen Pflanze las er in den folgenden 20 Jahren eine Klatschmohnsorte aus, die stets ungefüllte, an ihrer Basis rein weiße Blüten hat. Die Staubgefäße, Pollen und Antheren sind gelb oder weiß. Keine Blüte weist schwarze Anteile auf. Die Blütenblätter spielen von zartem Weiß über viele Rosa-Töne bis zum reinen Klatschmohn-Rot.

Die bei uns erhältliche Saat entspricht nicht mehr dieser ursprünglichen Auslese. Unser Shirley-Single-Saatgut umfasst auch solche Blütentypen, die schwarze Anteile aufweisen. Wer möchte kann sich aber auf der Basis dieses Saatgutes wiederum an die Auslese-Arbeit machen. In jedem Fall sollte man diejenigen Pflanzen, die in ihrer Farbigkeit nicht gefallen, konsequent entfernen.