Postkarte 'Narcissus 'Firebird''

Narcissus ‘Firebird’

Züchterin dieser vor 1940 registrierten kleinkronigen Narzissensorte mit kurzem, leuchtend orangerotem Krönchen und propellerartig gedrehten weißen Blütenblättern war Mrs F. Stuart Foote. 1931 hat Rev. G. H. Engleheart (England) ihr zu Ehren Narcissus ‘Florence Edna Foote’ benannt, eine großkronige und weißblütige Sorte.

Mrs F. Stuart Foote (Edna Florence Zorns Foote 1876-1955) war die Ehefrau des in Michigan ansässigen Gründers der American Imperial Furniture Company in Grand Rapids. Frank Stuart Foote (1872-1954) wird nachgesagt, Erfinder des ‘Coffee Tables’ zu sein – als er seiner Gemahlin bei der Vorbereitung einer Party half, indem er kurzerhand einen normalen Tisch durch Absägen der Beine tiefergelegt habe (https://www.antiquetrader.com/furniture/enjoy-your-high-spirits-on-a-low-table).

Florence Edna Foote war Narzissen-Züchterin und gab einen von einer Preisliste begleiteten Katalog ihrer Sorten heraus. Im Daffodil Yearbook 1935 (s.u.) inseriert sie:

World’s Choicest Daffodils

Guaranteed Quality Bulbs

MRS. F. STUART FOOTE

Daffodil Specialist

Grand Rapids

Michigan

Sie schrieb verschiedene Artikel über Narzissen, in denen sie sehr charmant auf ihre eigene Fachkenntnis aufmerksam macht.

“When I was introduced to a certain landscape architect, as a “daffodil-specialist,” he said, “Oh, but daffodils don’t do well in Michigan !” I said, “Have you ever tried to grow them well in your Michigan garden?” And he confessed, “No, but I have been told that our winters are too severe.” Many statements just as silly and false are made by so-called garden authorities (some even dare to write books) who are too much inclined to accept hearsay for fact or are too lazy to do the actual experimental work upon which to base truthful statements”. Daffodil Yearbook 1935 (herausgegeben von der American Horticultural Society: FLORENCE EDNA FOOTE (1935): A Daffodil Parade in Michigan. S. 64).

Als Mrs. F. Stuart Foote gehörte sie 1935 dem Narcissus and Tulip Commitee der American Horticultural Society an.

Das Foto dieser im Handel nicht mehr erhältlichen Narzisse entstand im Hortus Bulborum in Limmen, wo es neben 2700 Tulpensorten auch eine riesige Anzahl historischer Narzissensorten zu bestaunen gibt.