Breeder-Tulpen

Breeder Tulpen

Als Breeder-Tulpen bezeichnet man alte Sorten, die vom 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts kultiviert wurden. Daraus entstanden spontan gebrochene bzw. Rembrandt-Tulpen. Heute wissen wir, dass unterschiedliche Viren die begehrten Farbveränderungen hervorrufen.

Da die Virusinfektion die befallenen Tulpen schwächt (wenn sie nicht sogar daran zugrunde gehen), waren die extrem gesunden, wüchsigen und oft riesigen Breeder-Tulpen eine gute Ausgangsbasis.

Zu den Breeder-Tulpen zählen die 1899 von der Firma Krelage eingeführten und in Absprache mit der Familie Darwin benannten Darwin-Tulpen (nicht zu verwechseln mit den Darwin-Hybriden). Da E. H. Krelage als Ausgangsmaterial für seine Darwin-Tulpen nur solche Tulpen mit weißer Grundfarbe ausgewählt und auch für Kreuzungen keine Tulpen mit gelber Grundfarbe eingesetzt hat, fallen alle Darwin-Tulpen in Rosa und Purpur-Tönen, der Grund der Blüte kann irgendwo zwischen tiefdunkelblau und weiß liegen.

Tulipa ‘Dream’ (syn. ‘Reve de Jeunesse’) ist eine solche Darwin-Tulpe. Wuchshöhe 55cm und die Blüte mit beinahe eckigem Längsschnitt, die für Darwin-Tulpen typisch ist.

Ebenfalls zu den Breeder-Tulpen zählen die Dutch Florists Tulips. Zu dieser Gruppe zählt Tulipa ‘Je Maintiendrai’ (syn.: Sentinel), die vor 1863 entstanden ist. Amaranth-purpurfarben mit gelbem klar begrenztem kleinem Blütenzentrum.

Tulipa ‘Feu Ardent’ wurde zuerst im Jahr 1906 angeboten, ist aber eigentlich viel älter und wurde 1863 als eine von 400 Breeder-Tulpen aus der großartigen Sammlung von Vincent van der Vinne, einem Blumenzwiebelhändler aus Haarlem, verauktioniert. Reiche braunrote Farbtöne auf gelbem Grund, spätblühend. (vgl. https://oldhousegardens.com).

Die Fotos für diese Karten entstanden im Hortus Bulborum in Limmen. Der Hortus ist ein Museum voller Pflanzen – alte Tulpensorten, historische Narzissen, seltene Fritillarien und Hyazinthen sind in Schaubeeten aufgepflanzt. Neben einer Fülle von Breeder Tulpen finden sich hier auch die einzigen “echten” Rembrandt-Tulpen. Man kann den Hortus Bulborum im Frühjahr besuchen. Ein Teil der dort erhaltenen Zwiebelblüher werden auch zum Verkauf angeboten (zum Versand im Herbst).